Grundschule Tonnenheide-Wehe
Großes Torfmoor

Unser Ausflug ins "Große Torfmoor"
von Giana

Wir sind mit dem Bus zum großen Torfmoor nach Hille gefahren. Allerdings fuhr der Bus nicht ganz bis ins Moor, da er auf den schmalen Wegen nicht hätte wenden können. Zuerst haben wir Sascha Traue getroffen und uns im Kreis begrüßt und ein Gutelaunespiel gemacht. Dann musste jeder von uns eine Eintrittskarte für das Moor suchen und sich dazu auch eine besondere Geschichte ausdenken. Einer hatte zum Beipiel einen Ast, der im Dunkeln und bei Nebel den Weg ausleuchten konnte. Unsere Klassenlehrerinnnen waren die Moorwächter. Danach haben wir ein Moortheater gemacht, bei dem uns Herr Traue erklärt hat, wie das Moor entstanden ist und welche Tiere und Pflanzen für das Moor besonders wichtig sind. Anschließend wanderten wir zur Matschkuhle. Dort frühstückten wir zuerst und dann konnten sich die Kinder umziehen und in die Matschkuhle gehen. Auf den Fotos seht ihr,  dass das viel Spaß gemacht hat. Nun ging es weiter vorbei an Knochen von einer Moorleiche zum Aussichtsturm. Von dort konnte man gut über das ganze Moor schauen. Anschließend sind wir über einen Holzsteg gegangen und haben auf dem Boden "Moortrampolin" gespielt. Zum Schluss durften wir uns im Kiosk am Mittellandkanal ein Eis kaufen. Es war ein schöner Ausflug!

Unser Ausflug ins "Große Torfmoor"
von Luca

Zuerst sind wir mit dem Bus zum Moor gefahren. Dort haben wir Sascha Traue getroffen. Wir mussten uns dann eine Eintrittskarte für das Moor suchen. Meine Eintrittskarte war ein Glücksstein, der den Moorboden bei Gefahr fest machen kann. Danach haben wir ein Moortheater gemacht, jeder hatte eine Rolle; ich war der Wind. Andere waren zum Beispiel die Sonne, die Weser oder die Tiere. Nun wanderten wir weiter. Unterwegs zeigte uns Sascha ein Stück Torf, das wir alle einmal anfassen durften. Dann frühstückten wir und dann ging es endlich in die Matschkuhle. Die Umkleidekabine für die Jungs war im Wald und für die Mädchen hinter der Hütte. Im Matsch bin ich ich richtig tief eingesunken. Wir hatten viel Spaß. Jetzt ging es weiter zum Aussichtsturm und dann über einen Holzsteg. Zum Schluss waren wir an einem Kiosk, wo wir uns etwas kaufen durften. Als wir gerade da waren, fuhr sogar ein Schiff auf dem Mittellandkanal vorbei.

Unser Ausflug ins „Große Torfmoor“
von Lennon

Wir sind in Tonnenheide gestartet und sind ungefähr 20 Minuten mit dem Bus zum Großen Torfmoor gefahren. Dann waren wir endlich da. Als erstes haben wir einen Gute-Laune-Kreis gemacht. Danach mussten wir uns einen Gegenstand suchen als Eintrittskarte und uns dazu eine Geschichte ausdenken. Die Eintrittskarte mussten wir den Moorwächtern geben und die Geschichte erzählen. Die Moorwächter waren unsere Lehrerinnen. Wir sind daraufhin reingekommen. Ach übrigens: ich hatte ein Blatt als Fahne zum Eintritt. Wir haben dort ein Bühnenbild gemacht. Danach sind wir zu einer Torfgrube gewandert, wo wir den Torf anfassen konnten. Ein Stück weiter an der Matschgrube haben wir eine Frühstückspause gemacht und durften in die Matschgrube. In der Matschgrube ist mein Freund Oliver hingefallen und war ganz dreckig. Weil mir so kalt war, bin ich nicht hineingegangen. Dafür durfte ich Wasser pumpen, womit sich alle sauber gemacht haben. Im Moor hat uns Sascha Traue Torfmoos gezeigt und uns erklärt, dass Torfmoos sehr viel Wasser speichern kann. Als wir einen Holzweg gegangen sind, haben wir einige Knochen in einem Holzkasten und eine Moorleiche gesehen. Wir sind auf einen Aussichtsturm gestiegen und konnten das ganze Moor sehen. Ganz toll fand ich den Holzsteg, neben dem überall Pflanzen wuchsen und Wasser war. Witzig war auch unser Moortrampolin mit dem wir den Boden bewegen konnten. Zum Schluss durften wir uns am Kiosk ein Eis und Süßigkeiten kaufen und konnten Schiffe auf dem Mittellandkanal sehen. Das war ein schöner Tag.

Powered By Website Baker